Du möchtest Influencer werden ?

Du möchtest einer der neuen Meinungsmacher (auch genannt: Influencer) im Internet werden, mehr Reichweite als Tageszeitungen haben und das Konsumverhalten von Onlinenutzern immens beeinflussen ?

Influencer sind aufgrund von o.g. Tags zu angesagten Partnern für Werbekooperationen mit Großunternehmen geworden. Damit verdienen sie oft einige tausend, manchmal einige huntertausend Euro pro Jahr. Der Trend ist so groß geworden, daß mittlerweile auch elf- und zwölfjährige Teenies erfolgreiche Instagram Accounts mit Content füllen und teilweise auf mehrere zehntausend Follower kommen.

Auch die Fortbildungsbranche hat sich auf dem Trend angeschlossen und bietet Tutorials nach Belieben an.

Wie groß ist Deine Reichweite?

Auf welchem Gebiet bist Du ein Experte? Was ist Deine Zielgruppe? Wie viele Leute kannst Du damit begeistern? Je genauer die Zielgruppe definiert wurden desto weniger Streuverluste gibt es. Kooperationen werden hiermit einfacher. Wichtig ist auch die Anzahl der Follower. Einige Studien haben gezeigt, daß Micro-Influencer (>5000 und <25.000 Follower) weitaus erfolgreicher sind als die Influencer-Promis, weil denen oft die Millionen Anhängerschaft nicht abgenommen wird.

Mit welcher Plattform willst Du arbeiten ?

Du kennst sie alle: Snapchat, Youtube, Instagram, Linkedin, Twitter und natürlich Facebook. Dies sind die bekanntesten Social Media Kanäle, auf denen Influencer aktiv sind. Hingegen sei Vorsicht geboten: einige Plattformen eignen sich für die Vermarktung bestimmter Produkte nicht. Jeder Kanal hat seine eigene Zielgruppe. Im Food- und Fitness Bereich sieht man vor allem Instagram ganz vorne. Dabei ist der Blog immer noch die beste Influencerplattform. Visuelle Inhalte (Videos und Bilder) spielen die größte Rolle. Man sollte sich gut auskennen und ein Talent für hochwertiges Bild- und Filmmaterial haben.

Nutze Analytics!

Je besser ein Influencer seine Zielgruppe versteht desto besser gelingt ihm die Interaktion. Mehr Interaktion bedeutet mehr Interesse. Die Konsequenz daraus ist, daß sich mehr Follower an Deinem Kanal beteiligen werden.

Laß Dich Tracking-tools unterstützen. Somit kann Du tracken welche Inhalte bei wem besonders gut angekommen sind und welche nicht. Einige Kanäle haben auch Basis Versionen von Tracking Tools integriert. Zahlengetrieben vorzugehen wird von allen erfolgreichen Influencern empfohlen.

Feedback von aktiven Influencern

Die wiggidi Experten sprechen oft und viel mit den Influencern unserer Kunden. Dabei kommt überwiegend heraus, daß sie über glückliche Umstände ein Hobby zum Beruf gemacht haben. Vielen fingen damals an, Bilder und Videos auf Instagram hochzuladen. Ohne ein Star zu sein und Traummaße zu haben, folgen genau deshalb immer mehr Follower den Inhalten unserer Influencer. Je natürlicher und informeller sie berichteten, desto ernster werden sie genommen. Das macht Spaß. Ihre Anhängerschaft wuchs und die ersten Firmenkooperationen wurden angefragt. „Bleibe Du selbst und der Erfolg wird kommen.“

Zögere nicht, uns um Hilfe bei Deiner Influencer Ausbildung zu bitten. Wir sind für Dich da, on- und offline wenn Du es wünscht.

Keine Kommentare
TobiasDu möchtest Influencer werden ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.